Merkur am Abendhimmel (Beobachtungsnotiz 15. 4. 2009)

Als alten "Merkur-Jäger" zog es mich auch dieses mal wieder hinaus, zumindest einmal den Merkur während dieser Abendsichtbarkeit zu erwischen. In der Hoffnung auf einen ausreichend klaren Westhimmel fuhr ich von zu Hause auf den nahen Waisenhausberg. Ich traf dort knapp vor Sonnenuntergang ein. Die Sonne erschien tiefrot, einen Grünen Strahl konnte ich beim Untergang am Landschaftshorizont nicht beobachten, obwohl ich mich erst in die Hocke begab und dann rasch aufstand, um den Untergang des letzten Sonnenspitzels quasi zweimal beobachten zu können.

Jetzt hieß es natürlich einige Zeit zu warten, bis sich der -0,9 mag heller Merkur am dunkler werdenden Dämmerungshimmel bemerkbar machen würde. Gegen 19:10 Uhr MESZ wurde ich erstmals mit meinem 7x50 Feldstecher fündig. Mit freiem Auge war da freilich noch nichts auszurichten. Um die Beobachtung auch im Bild festzuhalten, packte ich die Digiknipse aus und schraubte die Kamera aufs Stativ. Auf den ersten Bildern um 19:14 Uhr war Merkur nur mit viel Mühe auszunehmen. Nach und nach wurden die Fotos aber besser, Merkur deutlicher. Um ca. 19:27 Uhr war die beste Sichtbarkeit gegeben, bevor Merkur in den horizontnahen Dunstschichten zunehmend rötlich erschien und schwächer wurde. Mit freiem Auge war Merkur zwar zu sehen, aber nicht allzu deutlich. Nachfolgend ein Bild, wie so oft, sagt es mehr als tausend Worte...

Merkur 15.04.09 19h27
Merkur am 15.4.2009 um 19:27 MESZ (etwa in der Bildmitte)

#owdii


Zurück zu den Beobachtungsberichten